Bericht der Schwäbischen Zeitung vom  25. August 2009 / Nr. 195  
     
  Thomas Bareiß schaut sich markante Punkte im Städtle an  
     
  Von unserem Mitarbeiter Kurt Kugler  
     
 
SCHEER - Beeindruckt wie zahlreiche auswärtige Besucher war auch Bundestagsabgeordneter Thomas Bareiß von der idyllischen Gartenanlage des Vorsitzenden Max Rauser beim Sommerfest des OGV Scheer und Heudorf beim alten Sportplatz in der Fabrikstraße. Für den kleinen Ortsverein haben sich die umfangreichen Vorbereitungen gelohnt.
Der Wettergott zeigte sich von seiner freundlichen Seite und der gute Besuch ließ keine Wünsche des Veranstalters offen. Für die selbstgebackenen Kuchen und Torten gab es ebenso viele Abnehmer wie für die handgeschnittenen Rettiche und den reich garnierten Wurstsalat. Die vielen freiwilligen Helfer des Vereins hatten jedenfalls alle Hände voll zu tun, um die Gäste zufrieden zu stellen.
 

Thomas Bareiß wurde in Scheer herzlich begrüßt von der Bürgermeisterstellvertreterin Jutta Ehm, vom OGV-Vorsitzenden Max Rauser sowie dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Dr. Herbert Stützle (von links). Fotos: Kurt Kugler
 
     
     
  Jutta Ehm zeigt „Städtle"  
     
  Bevor sich Thomas Bareiß unter die Besucher beim Sommerfest mischte, schaute er sich mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Jutta Ehm markante Punkte im „Städtle" an. Sein Interesse galt in erster Linie dem Neubau des Pflegeheims, dem Anbau an das Kinderhaus „Sonnenschein", das nur möglich wurde mit Mitteln des Bundes und das Areal der früheren Brauerei Götz. Was mit dem Gebäude des Hauses St. Wunibald geschehen wird, wusste Jutta Ehm keine Antwort, da im Gremium darüber noch keine Entscheidung gefallen ist.  
     
  Von den Sommerfestbesuchern wurde der prominente Gast mit großem Beifall begrüßt und der Vorsitzende Max Rauser gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass zum ersten Mal ein so hoher Gast das Fest eines so kleinen Vereines besuchte. In Vertretung von Bürgermeister Jürgen Wild hieß Jutta Ehm den Bundestagsabgeordneten in Scheer willkommen und fügte ihren Begrüßungsworten hinzu, dass der kleine Gartenbauverein verschiedene Anlagen in Scheer pflege und für den Blumenschmuck sorge und dies uneigennützig in vielen freiwilligen Arbeitsstunden.  
     
  Ein sichtlich gut gelaunter Thomas Bareiß lobte dann auch das Engagement der Hobbygärtner in Scheer und zeigte sich erstaunt, was ein so kleiner Verein in so schöner Umgebung zustande vollbringen vermag. Es gehöre viel Idealismus und Begeisterung dazu, sich so für die Erhaltung der Natur und für die Pflege von Anlagen einzusetzen, so Bareiß.  
     
  Er befand sich in Begleitung einiger Mitglieder des CDU-Stadtverbandes, unter anderen des Vorsitzenden Dr. Herbert Stützle. Er ging von Tisch zu Tisch und führte angeregte Gespräche mit den Festbesuchern. Dass sich die benachbarten Gartenbauvereine gut verstehen, zeigte die Anwesenheit der Vorsitzenden und auch Mitglieder dieser Vereine. Auch die beiden Kreisvorsitzenden Karl Schanda und Jürgen Keck ließen es sich nicht nehmen, das Sommerfest in Scheer zu besuchen.  
     
     
  Hier kommen Sie zu weiteren Bilder des Besuchs  
     
 
 Zur Übersicht      
 
     
     
 
  Impressum         Nach oben
  Kontakt   © CDU Stadtverband Scheer     Sitemap