Schloss Scheer

 

     
     
     
  Ju-max schlägt für Scheer einen Jugendrat vor  
     
  Auf Einladung des CDU-Stadtverbands stellen Dietmar Unterricker und sein Team ein mögliches Projekt vor  
     
 
Schwäbische Zeitung Freitag, 9. Oktober 2015
 
     
  Von Jennifer Kuhlmann  
     
  SCHEER - Dass Dietmar Unterricker und sein Team von der Kinder- und Jugendagentur Jumax des Landkreises gleich eine konkrete Projektidee für Scheer mitbringen, hätte wohl niemand gedacht. Sonst hätten wahrscheinlich mehr Interessierte am Mittwochabend den Weg in das Probelokal der Stadtkapelle gefunden. Vor allem auch Jugendliche aus dem Ort, um die es bei der Infoveranstaltung ging. So liegt es in der Verantwortung der rund 20 Anwesenden, den Vorschlag, in Scheer einen Jugendrat zu gründen und zu begleiten, zu den Bürgern zu tragen. Zunächst stellte das Jumax-Team auf Einladung von Dr. Herbert Stützle vom CDU-Stadtverband einige Erkenntnisse vor: Jugendliche im Kreis Sigmaringen wünschen sich, dass ihr ehrenamtliches Engagement stärker gefördert und gewertschätzt wird. Sie empfinden die Strukturen in Vereinen als zu hierarchisch und möchten mehr beteiligt werden. Das hat eine Umfrage unter Jugendleitern im Kreis ergeben. Die erste kreisweite Jugendkonferenz habe ergeben, dass sich Jugendliche vor allem für die Themen Mobilität, Energie und Umwelt, Freizeit, Berufsvorbereitung und Migration interessieren.  
     
     
  Andreas Birkle, Roland Schönbucher, Ewald Braig, Dietmar Unterricker, Dr. Herbert Stützle  
     
  Angesichts der Tatsache, dass die Zahl der Unter-26-Jährigen im Kreis bis 2030 um etwa ein Fünftel (in Scheer sogar um ein Viertel) zurückgehe, müssten sich alle Gedanken darüber machen, wie die verbleibenden Jugendlichen stärker eingebunden werden könnten, so Jugendhilfeplaner Andreas Birkle. Dabei ginge es nicht nur darum, fehlende Stunden im Ehrenamt auszugleichen, sondern auch die Kommunen für Jugendliche attraktiv zu machen. Dietmar Unterricker stellte verschiedene Formen der Jugendbeteiligung vor. Vor allem das Jugendforum in Sigmaringen, das federführend die Gestaltung der Skateanlage auf dem Gartenschaugelände übernommen habe, sei sehr erfolgreich. Im Forum gebe es Arbeitsgruppen, die sich mit unterschiedlichen Themen befassen.
„Für Scheer empfehle ich eine geschlossenere Form, bei der wir mit dem Bürgermeister gezielt Jugendliche anschreiben und zur Mitarbeit auffordern“, so Unterricker. Ihm schwebe ein 14er-Rat vor, dem alle 14-Jährigen des Ortes angehören. Die Betreuung dieses Gremiums könnte aus Mitteln aus dem Förderprogramm Land(auf)schwung (siehe unten) finanziert werden. Christoph Auer, Marion Isele und Eva-Maria Genter empfahlen, den Kreis etwas weiter zu ziehen, da ein Jahrgang bei einer Mitmachquote von 30 Prozent zu klein sei.
Bürgermeister Jürgen Wild, der beim IHK-Forum in Ennetach weilte, wird nun von seinem Stellvertreter Ewald Braig informiert. Für den Start des Projekts ist die Zustimmung des Gemeinderats zwingend notwendig.
 
     
     
     
  Das Förderprogramm Land(auf)schwung   
     
  Der Landkreis Sigmaringen wurde als eine von 13 bundesweiten Modellregionen in das Förderprogramm „Land(auf)schwung“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft aufgenommen. Für die kommenden drei Jahre stehen rund 1,5 Millionen Euro als Zuschüsse für regionale Konzepte zur Verfügung. „Das Programm will gezielt die Entwicklung im ländlichen Raum fördern und strukturschwache Regionen stärken“, erklärt Dietmar Unterricker, Leiter der Kinder- und Jugendagentur Jumax. Ein Schwerpunkt im Kreis Sigmaringen ist der Ausbau der Marktposition und die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit für Unternehmen. Außerdem soll der Fokus auf die Bedürfnisse von jungen Menschen gesetzt werden. Dabei soll es darum gehen, Lebensqualität und Heimatverbundenheit durch Kulturveranstaltungen zu schaffen, ehrenamtliches Engagement und die Beteiligung von Jugendlichen zu fördern.
Mehr zum Programm: ●» www.wis-sigmaringen.com
 
     
     
     
 
 Zur Übersicht 
 
 
     
     
 
  Impressum         Nach oben
  Kontakt   © CDU Stadtverband Scheer     Sitemap